skip to content

Dr. Hans Mayr

Facharzt für Physikalische Medizin, allgemeine Rehabilitation und Rheumatologie
A 1140 Wien | Felbigergasse 110, 1-2 | Tel.: 01/911 18 45 | Mobil: 0699/123 09 652 | E-Mail

K

Kniearthrose

Während bei schweren Abnützungen des Hüftgelenkes der Gelenkseratz (Kunstgelenk, Endoprothese) eine sehr verlässliche Hilfe darstellt, ist die orthopädische Chirurgie beim Kniegelenk noch nicht ganz so weit.

Das liegt auch an der wesentlich komplizierteren Mechanik dieses Gelenkes. Es sind ja mindestens 2 Gelenke, aus denen sich das Knie zusammensetzt.

  • Tibiofemoralgelenk.:Gelenk zwischen Oberschenkelknochen und Schienbein.
  • Patellofemoralgelenk: Gelenk zwischen Oberschenkelknochen und Kniescheibe.

Besonders das Patellofemoralgelenk stellt noch immer ein ungelöstes Problem der Gelenkersatzes dar. Auch bei schwerer Abnützung des Kniegeleknkes ist es daher ratsam, einen konservativen (nichtoperativen) Behndlungversuch zu machen. Er umfasst 3 Massnahmen:

  • Gewichtreduktion (kann auch bei bestehender schwerer Arthose noch zu werdentlicher Linferung dr Schmerzen und Steigerung der Belastbarkeit führen. Insbesonder bei einem Body-Mass Index über 28!
  • Knorpelaufbau durch intraartikuläre Hyaluronsäureinjektionen
  • Physikalische Therapie
    • Muskelaufbau (Kräftigungprogramm nach Baker), Schwellstrom.
    • Dämpfung der arthogenen Muskkelhemmung (Young)
    • Lokale Schmerztherapie (z.B Schleimbeutelreizungen am Pes anserinus, Insertionstendinosen.)